Bei seinem 60. Jubiläum setzte der pharmacon Meran, der am heutigen Freitag zu Ende ging, einmal mehr Maßstäbe für eine hervorragende praxisnahe Fortbildung. Der traditionsreiche Kongress der Bundesapothekerkammer begeisterte die Teilnehmer:innen mit exzellenten Vorträgen und Seminaren, vielen Gelegenheiten zum persönlichen Austausch sowie einem attraktiven Rahmenprogramm. Nun geht der pharmacon Meran digital mit dem On-Demand-Programm in die Verlängerung.

Aus ganz Deutschland und den deutschsprachigen Nachbarländern waren Apotheker:innen nach Meran gekommen; darunter viele Studierende und Pharmazeut:innen im Praktikum. „Auf dieses 60. Jubiläum des pharmacon in Meran kann der Berufsstand stolz sein. Denn es zeigt die Fortbildungsbegeisterung der Apotheker:innen. Seit Jahrzehnten kommen sie für sechs Tage hier zusammen, um sich neues Wissen anzueignen und sich auszutauschen“, sagt Thomas Benkert, Präsident der Bundesapothekerkammer. „Wir freuen uns sehr, dass auch schon der Berufsnachwuchs so zahlreich vertreten ist“, so Benkert weiter. Der pharmacon-Kongress gilt als einzigartige Fortbildung für Apotheker:innen, da hier Wissenschaft und Apothekenpraxis über fast eine ganze Woche zu Schwerpunktthemen gebündelt werden.

Zur Freude der Veranstalter war der pharmacon kurz vor Beginn des Meraner Kongresses als beste Veranstaltung des Jahres 2024 mit dem Award „Fachmedium des Jahres 2024“ der Deutschen Fachpresse ausgezeichnet worden. „Der pharmacon wurde nicht ohne guten Grund prämiert. Die Veranstaltung hat sich in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt und ist so innovativ und attraktiv wie nie“, sagt Metin Ergül, Geschäftsführer der Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker, die den pharmacon durchführt.

Das Programm, das der Wissenschaftliche Beirat der Bundesapothekerkammer zusammengestellt hatte, befasste sich in diesem Jahr mit den Themen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Zukunft der Pharmazie und neurodegenerative Erkrankungen. Professorin Dr. Ulrike Garscha und Professor Dr. Ulrich Jaehde sorgten mit ihrer Moderation dafür, dass der Brückenschlag von der Wissenschaft in die tägliche Apothekenpraxis gelang und die Teilnehmer:innen für ihre Berufsausübung einen großen Nutzen aus der Veranstaltung ziehen konnten.

Ergänzt wurde das Vortragsprogramm durch praxisnahe Seminare und eine wissenschaftlich-botanische Exkursion, in denen die Teilnehmer:innen ihr Wissen in intensivem Austausch vertiefen konnten. Die Verleihung des PZ-Innovationspreises an das Unternehmen Lilly Pharma und eine begleitende Ausstellung rundeten das Fortbildungsangebot ab. Das erstmals angebotene Partnersymposium des Pharmaunternehmens Dr. Willmar Schwabe hatte ein erfolgreiches Debüt und fand großen Anklang.

Zum exklusiven Rahmenprogramm gehörten die Dance-Night, ein Ausflug nach Trient, eine geführte Wanderung und nicht zuletzt die Jubiläumsfeier am Eröffnungstag, zu der die Kurverwaltung Meran eingeladen hatte. Bei all diesen Events konnten die Teilnehmer:innen Abstand vom Alltag gewinnen und sich untereinander austauschen und netzwerken.

Die Teilnahme am pharmacon bot die Möglichkeit, 43 Fortbildungspunkte zu erwerben. Durch das Angebot von Tages- oder Wochentickets konnte der Kongressbesuch individuell gestaltet werden. Wer nicht vor Ort dabei war, hat nun im Nachgang die Möglichkeit, den Vorträgen vom 5. Juni bis 5. August 2024 On Demand zu folgen. Die Vorträge können im Ticketshop einzeln oder als Paket gebucht werden. Für Vor-Ort-Teilnehmer:innen ist das On-Demand-Programm im Ticket inkludiert.

Der nächste pharmacon-Kongress findet vom 19. bis 24. Januar 2025 in Schladming statt und behandelt die Themen „Onkologie“ sowie „Auge und Ohr“. Vom 25. bis 30. Mai 2025 wird der pharmacon in Meran stattfinden.