Vom 26. bis 31. Mai 2024 findet in Meran der große Fortbildungskongress pharmacon der Bundesapothekerkammer statt. In diesem Jahr ist es ein ganz besonderes Ereignis: Denn zum 60. Mal kommen Apothekerinnen und Apotheker aus ganz Deutschland sowie aus Südtirol, Österreich und der Schweiz in die Südtiroler Kurstadt, um sich pharmazeutisch auf den neuesten Stand zu bringen und mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen. In diesem Jahr erwartet sie ein Mix aus Vorträgen, Seminaren und einer botanisch-wissenschaftlichen Exkursion sowie ein attraktives Rahmenprogramm. Zusätzlich können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der begleitenden Ausstellung über neue digitale Lösungen und Infrastruktur sowie Dienstleistungen für Apotheken informieren. Der pharmacon wird seit langem als DIE Fortbildung für Apothekerinnen und Apotheker angesehen, weil es ihm gelingt, aktuelle wissenschaftliche Inhalte mit den Bedürfnissen der Apothekenpraxis zu verknüpfen.

Das vielseitige Programm des Kongresses hat der Wissenschaftliche Beirat der Bundesapothekerkammer in bewährter Weise kuratiert und renommierte Referentinnen und Referenten eingeladen, um die diesjährigen Schwerpunktthemen aus erster Hand zu vermitteln.

Wer ein Jubiläum feiert, sollte sich auch auf die Zukunft einstellen. Das macht der pharmacon mit dem Schwerpunktthema „Zukunft der Pharmazie“. Angeboten wird beispielsweise ein Seminar mit der Bioinformatikerin Laura Isigkeit über Künstliche Intelligenz und ihre Bedeutung in der pharmazeutischen Praxis. Im Vortrag von Professorin Dr. Charlotte Kloft geht es darum, wie individualisierte Pharmakotherapie in nächster Zukunft aussehen könnte. Professor Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz stellt neue Arzneimittel in der Pipeline der Industrie vor und Professorin Dr. Anne Seidlitz beleuchtet die Zukunft der Apotheken-Rezeptur etwa in Hinblick auf den 3D-Druck. Auch „One Health“ ist ein Bereich, der an Gewicht gewinnen wird. Wie können neue Infektionskrankheiten einschließlich Pandemien durch den Schutz von Ökosystemen verhindert werden? Der Referent Professor Dr. Klement Tockner ist Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und ausgewiesener Fachmann im Bereich Biodiversität. Passend zu diesen Zukunftsthemen wird im Rahmen des pharmacon der PZ-Innovationspreis verliehen.

Darüber hinaus beschäftigt sich der pharmacon mit Herz-Kreislauf-Krankheiten und neurodegenerativen Erkrankungen – zwei Themenfelder von großer Bedeutung für den Apothekenalltag. Der Bogen spannt sich von Herzinsuffizienz, Myokardinfarkt und Arrhythmien über Alzheimer und Parkisonkrankheit bis zu Polyneuropathien. Die Praxisnähe des pharmacon wird auch an Themen, wie Arzneimitteltherapiesicherheit oder Betreuung von Hypertoniepatienten deutlich.

In diesem Jahr wird es erstmals ein Partner-Symposium beim pharmacon Meran geben! Das Programm des Unternehmens Dr. Willmar Schwabe ergänzt die Themen des pharmacon perfekt. Zwei hochkarätige Referenten erläutern die evidenzbasierte Therapie mit Phytopharmaka bei Kognitionsabbau beziehungsweise unruhigem Schlaf im Alter.

Die Jubiläumsfeier beginnt mit der Eröffnungsveranstaltung des Kongresses am Sonntagmorgen, bei der Kurpräsidentin Ingrid Hofer ein Grußwort sprechen wird. Am Abend lädt die Kurverwaltung Meran die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anlässlich des Jubiläums zu einem Empfang ein. Das Motto: Meran feiert 60 Jahre pharmacon. Neben der Kurpräsidentin wird auch Bürgermeister Dario Dal Medico die Teilnehmerinnen und Teilnehmer willkommen heißen. Häppchen, Getränke und stimmungsvolle Musik runden den geselligen Abend ab.

Das vollständige Programm, weitere Informationen und der Ticketshop sind unter www.pharmacon.de zu finden.