Das Tirzepatid-haltige Arzneimittel Mounjaro® von Lilly Pharma hat den 30. Innovationspreis der Pharmazeutischen Zeitung (PZ) erhalten. Das Medikament ist zugelassen zur Behandlung von Erwachsenen mit unzureichend eingestelltem Diabetes Typ 2 als Ergänzung zu Diät und Bewegung. Zudem ist es zugelassen als Ergänzung zu einer kalorienreduzierten Diät und erhöhter körperlicher Aktivität zum Gewichtsmanagement, einschließlich Gewichtsabnahme und Gewichtserhaltung, bei Erwachsenen mit einem Ausgangs-Body-Mass-Index (BMI) ab 30 kg/m2 oder einem BMI ab 27 kg/m2, wenn gleichzeitig mindestens eine gewichtsbedingte Begleiterkrankung vorliegt. Auf dem Fortbildungskongress Pharmacon in Meran verkündete PZ-Chefredakteur Sven Siebenand das Ergebnis.

Beim Fortbildungskongress Pharmacon in Meran überreichte PZ-Chefredakteur Sven Siebenand den PZ-Innovationspreis 2024 an Dr. Philine Ahrdorf von Lilly Deutschland. Der neu gestaltete Preis ist ein mundgeblasenes Unikat. – Foto: © PZ/Alois Müller

Insgesamt 27 neue Arzneistoffe aus dem Jahr 2023 hatte die siebenköpfige Jury – bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern des Hochschulfachs Pharmazie und der Offizinapotheke – begutachtet und bewertet. Zudem hatten alle Apothekenteams die Möglichkeit, sich auf der Website der PZ an der Wahl des innovativsten Arzneistoffes zu beteiligen.

Von den im Jahr 2023 neu auf den Markt gekommenen Substanzen erfüllten elf die Anforderungen an eine Sprunginnovation. Deren Einsatzgebiet ist breit gefächert. In die engere Auswahl für die Auszeichnung mit dem PZ-Innovationspreis kamen drei Wirkstoffe. Darunter befindet sich der Myosin-Inhibitor Mavacamten (Camzyos®). Mit ihm kam erstmals ein Wirkstoff zur spezifischen Behandlung der hypertrophen obstruktiven Kardiomyopathie in Deutschland auf den Markt. Ebenfalls auf der Shortlist befand sich Etranacogen Dezaparvovec (Hemgenix®), eine erste Gen­therapie bei Hämophilie B. Am meisten überzeugte schließlich aber das Innovationspotenzial des neuen Inkretinmimetikums Tirzepatid.

Kürzlich kürte das berühmte Fachjournal „Science“ die GLP-1-Rezeptoragonisten als Durchbruch des Jahres 2023. „Tirzepatid ist mehr als ein reiner GLP-1-Rezeptor­agonist“, betonte Siebenand bei der Preisverleihung. Es ist das erste sogenannte Twincretin. Der Wirkstoff wirkt nicht nur am GLP-1-Rezeptor als Agonist, sondern auch am Rezeptor für GIP, einem weiteren wichtigen Inkretinhormon.Auch wegen der positiven Studienergebnisse, die zur Zulassung bei Diabetes Typ 2 und zum Gewichtsmanagement geführt haben, fiel die Wahl auf das neue Inkretin­mimetikum. Ein weiterer Grund für die Vergabe des PZ-Innovationspreises 2024 an Tirzepatid ist, dass der Wirkstoff großes Potenzial hat, auch in weiteren Indikationen von Nutzen zu sein, etwa bei obstruktiver Schlafapnoe oder bei einer Fettleber­erkrankung.

Dr. Philine Ahrdorf, Medizinische Leiterin bei Lilly Deutschland, nahm einen besonderen Preis entgegen. Denn anlässlich 60 Jahre Pharmacon Meran und 30 Jahre PZ-Innovationspreis wurde das Design des Preises erneuert. Aus mund­geblasenem Glas gefertigt und in einer zylindrischen Form gehalten, soll der Preis ein Symbol für höchste visionäre Inspiration darstellen.

„Wir sind stolz und dankbar, dass Tirzepatid diese Auszeichnung bekommen hat, und danken der Jury sowie den Leserinnen und Lesern der PZ für ihr Vertrauen“, freut sich Ahrdorf. „Tirzepatid ist ein besonderer Meilenstein unserer Forschungsanstrengungen. Der GIP/GLP-1-Rezeptoragonist hat das Potenzial, das Leben und die Gesundheit vieler Menschen nachhaltig zu verbessern – nicht nur in den bereits zugelassenen Indikationen, sondern perspektivisch auch weiteren Anwendungsgebieten. Gerade aufgrund des breiten Einsatzgebietes, kommt Apothekerinnen und Apothekern bei der Beratung zur Anwendung und Sicherheit von Tirzepatid eine wichtige Rolle zu. Umso mehr freuen wir uns über die Würdigung durch die Apothekerschaft in Form des PZ-Innovationspreises.“

Die PZ ist die Standeszeitschrift der Apothekerinnen und Apotheker in Deutschland. Sie wendet sich vor allem an Beschäftigte in öffentlichen Apotheken, im Krankenhaus, in der pharmazeutischen Industrie, in der Verwaltung sowie dem öffentlichen Dienst und informiert über alle für die Berufsgruppe relevanten Entwicklungen. Herausgeber ist die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Die PZ erscheint in der Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH, einem Tochterunternehmen der ABDA.

Pressemitteilung „PZ-Innovationspreis 2024: Tirzepatid ausgezeichnet“ – PDF zum Download

Pressekontakt
Pharmazeutische Zeitung – Redaktion
E-Mail pz-redaktion@avoxa.de | Telefon 06196 928-280